Köln (ots) –

Am Morgen des 17.11.2021 kontrollierten Beamtinnen und Beamte der Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof einen 32-Jährigen und stellten fest, dass noch keine 24 Stunden ein Haftbefehl gegen ihn bestand. Die Beamten nahmen den stark alkoholisierten Mann fest.

Gegen 09:00 Uhr überprüften Einsatzkräfte der Bundespolizei einen Mann in der A-Passage des
Kölner Hauptbahnhofes. Aufgrund seines alkoholisierten Zustandes konnte der Pole keine präzisen Angaben zu seiner Identität machen.
Da er keinerlei Ausweisdokumente bei sich hatte, wurde er mit zur Dienststelle der Bundespolizei am Breslauer Platz genommen.
Dort wurde die Identität des Mannes anhand seiner Angaben festgestellt und ein Fahndungstreffer kam zum Vorschein: Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf erließ am 16.11.21 gegen den 32-Jährigen wegen verschiedener Diebstahlsdelikte einen Vollstreckungshaftbefehl.
Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 2 Promille.
Ferner stellte sich heraus, dass dem 32-Jährigen aus Polen die Freizügigkeit entzogen wurde und er
daher das Bundesgebiet zu verlassen hat. Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest und er
verbringt nunmehr seine Haftstrafe von zwei Monaten in einer nahegelegenen Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Kathrin Stoff

Telefon: +49 (0) 221 160 93 – 104
Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal