Aachen – Köln – Euskirchen (ots) – Am Dienstag, den 08.06.21 gegen 20:00 Uhr wurde die Bundespolizei von einem Triebfahrzeugführer der Deutschen Bahn AG über eine geborstene Waggonscheibe der Regionalbahn 24 in Kenntnis gesetzt. Die Regionalbahn 24 fährt auf der Strecke vom Kölner Hauptbahnhof in Richtung Bahnhof Euskirchen.

Es wurde sofort eine Streife entsandt, die den Schaden am Waggon aufnehmen sollte. Vor Ort konnte der meldende Triebfahrzeugführer keine Angaben über Tatort oder Tatzeit machen.
Nach genauer Betrachtung der Waggonscheibe konnte von den Beamten festgestellt werden, dass die Scheibe von einem Punkt über die ganze Fläche geborsten und gesplittert war. Der Gegenstand, der auf die Scheibe aufgeschlagen war, hatte zum Glück sie nicht durchschlagen. Es hätte ansonsten jemand verletzt werden können.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen in Sachen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und bittet Reisende, die vor dem 08.06.21, 20:00 Uhr mit der Regionalbahn 24 von Köln nach Euskirchen gefahren sind, um Mithilfe:

   -	Wer hat vor dem 08.06.21, 20:00 Uhr Feststellungen in der 
Regionalbahn 24 von Köln Hauptbahnhof zum Bahnhof Euskirchen gemacht,
die mit dem Tathergang in Verbindung gebracht werden können? 
   -	Wer hat eine oder mehrere Personen dabei beobachtet, wie sie mit
Gegenständen auf besagter Strecke auf vorbeifahrende Züge geworfen 
haben? 

Hinweise können unter der Hotline der Bundespolizei: 0800 6 888 000 oder jeder anderen Polizeidienststelle gemacht werden.

Über die genaue Schadenshöhe kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden.

Die Bilder in der Pressemappe sind -pressefrei-

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal