Kleve – Emmerich (ots) – Einen 24-jährigen Niederländer aus Nieuwegein überprüfte die Bundespolizei am Montagvormittag, 19. April 2021 um 10:45 Uhr, auf der Bundesautobahn A 3 an der Anschlussstelle Emmerich-Ost. Der Mann reiste zuvor in einem Opel Crossland mit Hamburger Zulassung über den ehemaligen Grenzübergang Emmerich-Elten aus den Niederlanden in das Bundesgebiet ein. Auf Nachfrage teilte der Reisende mit, dass er auf der Fahrt von Utrecht nach Frankfurt ist um seine Familie zu besuchen. Hierbei wirkte er sichtlich nervös und machte widersprüchliche Angaben zum Reisegrund und zur Dauer seines Aufenthaltes in Deutschland. Im Rahmen der Kontrolle entdeckten die Beamten hinter der Mittelarmlehne der Rücksitzbank ein Paket mit insgesamt 1,22 Kilogramm Kokain. Der Niederländer wurde daraufhin vor Ort vorläufig festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle hat das Zollfahndungsamt Essen die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Straßenverkaufswert der Betäubungsmittel liegt bei 85.000 Euro. Der Niederländer befindet sich auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn

Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: presse.kle@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal