Hamm (ots) – Am Freitagmorgen (23.April) soll ein 34-jähriger Deutscher in einer Regionalbahn von Soest nach Hamm, in Gegenwart einer weiblichen Reisenden, sexuelle Handlungen an sich selber vorgenommen haben.

Der weiblichen Reisende fiel nach dem Halt im Bahnhof Soest ein Mann mit einer tief in das Gesicht gezogene Kapuze auf, der sich schräg hinter sie setzte.

Als sie sich wenige Minuten später angestarrt fühlte, drehte sie sich um und sah, wie der Mann sie anstarrte und an seinem Glied manipulierte.

Die Frau informierte das Zugbegleitpersonal, das daraufhin die restlichen Reisenden in ein anderes Abteil bat und die Bundespolizei in Hamm informierte.

Nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Hamm nahmen die Bundespolizisten den Soester am Bahnsteig in Empfang und leiteten gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Roger Schlächter
Telefon: 0251 97437 -1011 (oder -0)
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal