Düsseldorf (ots) –

Ein Mann (36) wurde am Sonntagmorgen (16. Januar), um 11.00 Uhr, im Nordtunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhofs durch die Bundespolizei überprüft. Der Mann war zur Festnahme ausgeschrieben und hatte eine Freiheitsstrafe von über fünf Jahren zu verbüßen. Bundespolizisten nahmen den Intensivtäter fest.

Der polnische Staatsangehörige wurde per europäischem Haftbefehl von polnischen Gerichten gesucht. In den vergangenen 20 Jahren hatte der 36-Jährige unzählige Diebstahlsdelikte begangen, für die er nun mit einer Freiheitsstrafe von insgesamt über fünf Jahren bestraft wurde.

Die Beamten der Bundespolizei nahmen den Gesuchten im Hauptbahnhof fest und führten ihn der Wache zu. Dem 36-Jährigen wurde der Haftbefehl eröffnet. Zunächst verblieb er im Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Düsseldorf. Am Folgetag wurde der Festgenommene einem Haftrichter vorgeführt. Der Verurteilte wird voraussichtlich vorerst in einer deutschen Justizvollzugsanstalt verweilen, bis er seinem Heimatland überstellt werden kann.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal