Köln (ots) –

Am Donnerstag (02. September) kontrollierte die Bundespolizei am Hauptbahnhof Köln einen Mann, bei dem sie Heroin, ein Butterflymesser und ein vermutlich gestohlenes Handy auffanden. In Konsequenz nahmen sie den Mann aus Netphen fest.

Gestern führten Beamte der Bundespolizei Köln Kontrollen im Hauptbahnhof durch. Ein 44-jähriger Mann fiel ihnen auf, da er beim Erblicken der Streife nervös wurde. Während der bundespolizeilichen Maßnahme entstand der Verdacht, dass der Reisende unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Eine Abfrage seiner Personalien ergab, dass er wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz unter polizeilicher Beobachtung steht. Eine anschließende Durchsuchung brachte Folgendes zum Vorschein: 19,28 Gramm Heroin, ca. 0,6 Gramm Cannabis, ein Butterflymesser und ein fremdes Smartphone. Anschließend stellte sich heraus, dass sogar seit 2009 ein Waffenbesitzverbot gegen den Mann aus Netphen besteht. Unter Absprache mit dem zuständigen Kriminalkommissariat wurde der Mann vorläufig festgenommen und an die Landespolizei übergeben. Die Drogen, das Butterflymesser sowie das Smartphone stellten die Beamten sicher.
Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Kathrin Stoff

Telefon: +49 (0) 221 160 93 – 104
Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal