Münster (ots) –

Am Dienstagabend (05. Oktober) ist die Bundespolizei Münster zu einem Ladendiebstahl in einem Ladengeschäft im Hauptbahnhof gerufen worden.
Dort wurde durch das Verkaufspersonal eine 17-jährige Rumänin übergeben, die dort Nahrungsmittel im Wert knapp fünf EURO gestohlen hatte. Als die Bundespolizisten in ihre Tasche schauten, stießen sie auf Kleidungsstücke im Wert von rund 280 EURO, die sie offensichtlich im Laden einer Bekleidungskette in der Innenstadt gestohlen hatte. Die 17-Jährige aus Iserlohn hat umfangreiche polizeiliche Erkenntnisse im Bereich der Eigentumskriminalität. Sie wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

In einem anderen Fall vom Mittwochmorgen (06. Oktober) hat im Hauptbahnhof ein 19-jähriger Marokkaner einen auf einer Bank schlafenden Mann bestohlen. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie der 19-Jährige dem 32-Jährigen etwas aus der Tasche zog. Sie informierte umgehend eine Streife der Bundespolizei, die sich in unmittelbarer Nähe befand. Noch in der Haupthalle wurde der Tatverdächtige gestellt. Seine Beute bestand aus einem leeren Portemonnaie. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Markus Heuer
Telefon: 0251 97437 – 1012
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal