Münster (ots) – Am Dienstagmittag (02. Februar) haben Einsatzkräfte der Bundespolizei bei einem 44-jährigen Deutschen einen zur Schlagwaffe umfunktionierten Gürtel sichergestellt. Die Beamten kontrollierten den Mann aus Vechta im Hauptbahnhof Münster und stellten dabei einen zunächst nicht näher definierbaren Glasblock griffbereit in der Umhängetasche des Mannes fest. Bei genauerer Betrachtung konnte man erkennen, dass es sich bei beim Gegenstand um einen Gürtel handelte, an dessen Ende ein massiver Kunststoffblock befestigt war. Zusätzlich wurde dieser Kunststoffblock mit mehreren Steckschlüsseleinsätzen, wie man sie für eine handwerkliche Ratsche verwendet, beschwert. Da der Mann kein berechtigtes Interesse zum Führen des Gegenstandes vorweisen konnte, stellten ihn die Einsatzkräfte sicher und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Waffengesetz gegen den Vechtaer ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Roger Schlächter
Telefon: 0251 97437 – 1011
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal