Aachen (ots) – Die Bundespolizei hat an der Abfahrt Aachen-Laurensberg zwei Männer im Alter von 52 und 41 Jahren mit fast 60.000,- Euro Bargeld angehalten. Sie waren zuvor von den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Auf Befragung konnten sie keine genauen Angaben zur Herkunft des Geldes machen. Es befand sich in einem Rucksack im Innern des Fahrzeuges. Die Zollfahndung vom Zollfahndungsamt Essen und die Kriminalpolizei beim Polizeipräsidium Aachen wurden von dem Geldfund in Kenntnis gesetzt. Die fast 60.000,- Euro wurden von der Bundespolizei vor Ort sichergestellt. Im Rahmen eines Clearingverfahrens und weiteren Ermittlungen beider Behörden soll die genaue Herkunft des Geldes festgestellt werden. Die beiden Männer durften im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen weiterreisen.

Das Bild in der Pressemappe ist -pressefrei-

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal