Düren (ots) – Am Samstag (06. Februar) nahmen Bundespolizisten der mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit am Bahnhof Düren gleich mehrere gesuchte Männer fest.

Gegen 15:00 Uhr kontrollierten die Beamten zunächst einen 32-jährigen Mann aus Marokko. Der Mann wurde durch die Staatsanwaltschaft Aachen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz per Untersuchungshaftbefehl gesucht. Bei der Durchsuchung seiner Sachen fanden die Beamten eine geringe Menge Haschisch und ein Einhandmesser. Die Bundespolizisten nahmen den Marokkaner fest und stellten die aufgefunden Gegenstände sicher.

Knapp eine Stunde später trafen die Beamten auf einen 23-jährigen Rumänen. Bei der Kontrolle ermittelten sie auch hier einen offenen Haftbefehl. Wegen Eigentumsdelikten war der Mann aus Langerwehe zur Festnahme zwecks Auslieferung nach Rumänien ausgeschrieben. Auch er wurde festgenommen.

Doch damit nicht genug: Die Einsatzkräfte kontrollierten gegen 18:00 Uhr einen 21-jährigen Deutschen, nach dem ebenfalls mit einem offenen Vollstreckungshaftbefehl, hier des Amtsgerichts Düren, gefahndet wurde. Wegen Betrugs war der Mann zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt und seit März 2020 gesucht. Die Beamten, sprachen ihre dritte Festnahme an einem Tag aus!

Die drei Gesuchten wurden zuständigkeitshalber der Kreispolizeibehörde Düren überstellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal