Aachen – Herzogenrath (ots) –

Am Mittwochmorgen hat eine Streife der Bundespolizei in Herzogenrath einen 33-jährigen Deutschen ohne Führschein aus dem Verkehr gezogen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass er gegen ein behördliches Fahrverbot verstoßen hatte und sein Führschein von der Staatsanwaltschaft Wuppertal zur Einziehung ausgeschrieben war. Zudem konnte in seinem Fahrzeug diverse Waffen, wie eine geladene Schreckschusspistole und ein Einhandmesser aufgefunden und beschlagnahmt werden. Auch eine weiße Substanz in einem kleinen Behältnis und ein Joint fanden die Beamten wenig später, welche sie beschlagnahmten. Zuständigkeitshalber wurde eine Streife der Landespolizei angefordert.
Da neben dem Joint noch eine offene Bierflasche aufgefunden wurde, führten die Beamten noch einen Atemalkohol- und Drogenschnelltest durch, welche keine weiteren Verstöße ergaben.

Nach der Anzeigenerstattung wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis konnte der Betroffene seinen Weg fortsetzen. Seine Freundin hatte in der Zwischenzeit sein Fahrzeug übernommen und so konnten beide den Heimweg antreten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal