Essen (ots) –

Gegen 21:30 Uhr, beobachteten Bahnmitarbeiter am Bahnhof Essen-West, wie sich eine unbekannte und dunkel gekleidete Person an einem dort abgestellten Zugwaggon zu schaffen machte. Die 44- und 42-jährigen Männer schnitten dem Tatverdächtigen den Weg ab und stellten ihn.

Dann stellten sie fest, dass der Jugendliche womöglich kurz zuvor einen Zug mit Sprühlackfarbe besprüht hatte und alarmierten die Bundespolizei.

Die Einsatzkräfte sicherten vor Ort die Spuren und nahmen den 16-Jährigen mit zur Wache. Der junge Essener wies noch Farbanhaftungen an Händen und Schuhen auf.

Bundespolizisten informierten die Erziehungsberechtigten, die den Jugendlichen wenig später abholten und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. *BA

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal