Gelsenkirchen (ots) –

Sonntagmorgen (05. September) fanden Bundespolizisten im Rahmen einer Kontrolle im Gelsenkirchener Hauptbahnhof bei einem 33-Jährigen einen Teleskopschlagstock.

Gegen 9 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei im Hauptbahnhof Gelsenkirchen auf einen Mann aufmerksam.
Als dieser die Beamten bemerkt hatte, dreht er sich sofort um und beabsichtigte den Bahnhof zu verlassen.

Die Polizisten wurden misstrauisch und forderten den Mann auf, stehen zu bleiben.
Als sie den Gelsenkirchener dann kontrollierten, wurde der Grund, warum der 33-Jährige einer Kontrolle entgehen wollte, sofort klar.
In der Innentasche seiner Jacke befand sich ein verbotener Schlagstock.

Einen Grund für das Führen des Teleskopschlagstockes wollte der Mann den Beamten nicht nennen.

Die Waffe wurde sichergestellt und die Bundespolizisten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. *BA

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231 56 22 47 – 132
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal