Dortmund (ots) –

Am Donnerstagabend (07. Oktober) kontrollierten Bundespolizisten aufgrund eines Hinweises einen 20-Jährigen im Dortmunder Hauptbahnhof. Dieser versuchte jedoch in seiner Hand eine geringe Menge Betäubungsmittel zu verbergen. Zudem wurde der junge Mann aggressiv und leistete Wiederstand gegen die Einsatzkräfte.

Gegen 21:30 Uhr informierte ein Mann die Bundespolizei und berichtete von einer Person, die am Hauptbahnhof Drogen verkaufen soll. Mit Hilfe einer Personenbeschreibung konnte der Mann am Nordausgang des Hauptbahnhofes gestellt werden. Dabei beobachteten die Einsatzkräfte, wie der guineische Staatsangehörige etwas in seiner linken Hand versteckte.
Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte sich der Mann aus Herne, den unbekannten Gegenstand auszuhändigen. Zusätzlich wurde der junge Mann zunehmend aggressiver gegenüber den Beamten. Er weigerte sich vehement den Inhalt preiszugeben.

Daraufhin verbrachten die Einsatzkräfte den jungen Mann zur Wache der Bundespolizei. Damit war die Person jedoch nicht einverstanden, sperrte sich und leistete Widerstand gegen die Beamten.
Anschließend stellten die Bundespolizisten zwei Konsumeinheiten Marihuana sicher.

Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.
*RO

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal