Dortmund – Köln (ots) –

Gestern Nachmittag (9. Dezember) soll ein Mann aus Köln am Dortmunder Hauptbahnhof nach einem Streit einen Taser eingesetzt haben. Bundespolizisten fahndeten nach dem Kölner. In einem wartenden Regionalexpress nahmen sie ihn vorläufig fest.

Gegen 16:30 Uhr alarmierte der Geschädigte die Bundespolizei in Dortmund. Am nördlichen Eingang des Hauptbahnhofes soll ihm ein bisher Unbekannter nach einer verbalen Auseinandersetzung einen aktivierten Taser ans Gesicht gehalten haben. Anschließend sei der Täter geflüchtet.

Die Einsatzkräfte fahndeten nach dem Mann und konnten ihn wenig später versteckt in einer Zugtoilette eines abfahrbereiten Regionalexpress antreffen. Der 19-jährige Tatverdächtige händigte den Beamten die Tatwaffe sofort aus und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der 19-jährige Geschädigte wies im Gesicht eine leichte Verletzung auf, verzichtete aber auf eine ärztliche Behandlung.

Die Bundespolizei leitete gegen den polizeibekannten Angreifer ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal