Dortmund (ots) –

Gestern (14. März) hielten Bundespolizisten im Dortmunder Hauptbahnhof zwei junge Männer an, die bei Erblicken der Beamten schnell in unterschiedliche Richtungen flohen. Bei der Kontrolle der Dortmunder fanden die Polizisten den Grund der Flucht heraus.

Gegen 19 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof Dortmund. Am Treppenabgang zum U-Bahnbereich beobachteten sie, wie zwei Jugendliche sofort in unterschiedliche Richtungen liefen, als sie die Einsatzkräfte erblickt hatten.
Die Bundespolizisten eilten den Männern nach und stellten sie.
Von beiden Personen ging der Geruch von Marihuana aus.

Auf der Wache der Bundespolizei wurden die Dortmunder durchsucht.
Der 19-jährige polnische Staatsbürger hatte 36 Konsumeinheiten Cannabiskraut und 8 Einheiten Ecstasy in seiner Tasche versteckt.
Der 17-jährige Deutsche trug einen Beutel mit 41 Gramm Cannabiskraut und einer größeren Menge Bargeld mit sich.

Die Bundespolizei informierte die Erziehungsberechtigten und brachte die jungen Männer in das Gewahrsam der Polizei in Dortmund. Die weiteren Ermittlungen wird die zuständige Polizei in Dortmund übernehmen.

Die beiden Dortmunder werden sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert

Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal