Ramsen (ots) – Am 13. April 2021 gegen 20.00 Uhr fuhr ein 36-jähriger Mann mit der Regionalbahn 46 von Grünstadt nach Ramsen. Kurz vor dem Bahnhof Ramsen wurde er durch die Zugbegleiterin aufgefordert, seinen Mundschutz vorschriftsmäßig zu tragen. Das sah der Mann allerdings nicht ein und weigerte sich. Anschließend betätigte er die Notbremse, so dass der Zug im Bahnhof Ramsen zum Stehen kam.

Zusätzlich versuchte er noch dreimal die Notentriegelung der Tür zu betätigen um auszusteigen. Dann begann er in der Regionalbahn zu randalieren indem er gegen die Sitze trat und dabei eine Armlehne beschädigte.

Als die Streife der Bundespolizei vor Ort eintraf, war der Mann bereits aus dem Zug ausgestiegen und geflohen. Bei der Aufnahme des Sachverhaltes stellte sich heraus, dass der Name des Mannes den Mitarbeitern der Deutschen Bahn aufgrund eines bestehenden Beförderungsverbotes bereits bekannt war.

Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige wegen des Missbrauches von Nothilfeeinrichtungen, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern
Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit
Anne Venus
Telefon: 0631/340 73-1007
E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal