Hamburg (ots) – Am 11.03.2021 wurde in den Nachtstunden ein Kiosk am Bahnsteig im S-Bahnhaltepunkt Jungfernstieg gewaltsam aufgebrochen. Eine geringe Menge Bargeld sowie ein IPad wurden nach erstem Sachstand entwendet.
Die beiden Täter wurden von Überwachungskameras erfasst. Aufgrund des vorhandenen Videomaterials konnten Zivilfahnder der Bundespolizei in einer gezielten Fahndung einen Tatverdächtigen bereits am 11. März gegen 15.40 Uhr in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof wiedererkennen und vorläufig festnehmen.

Der Beschuldigte wurde von angeforderten uniformierten Kräften der Mobilen Kontroll-und Überwachungseinheit zum Bundespolizeirevier verbracht. Gegen den polizeilich bekannten Beschuldigten (m. 33) wurde ein Strafverfahren (Verdacht auf besonders schweren Fall des Diebstahls) eingeleitet.
Der iranische Staatsangehörige ist dringend tatverdächtig und wurde über den Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg der Untersuchungshaftanstalt zugeführt.

Die kriminaltechnischen Untersuchungen, die weiteren Ermittlungen sowie die Fahndung nach dem zweiten Täter dauern an.

Hinweis: DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter hatten die Aufbruchsspuren an dem Kiosk entdeckt und die Bundespolizei entsprechend informiert.
Ein Foto vom Tatobjekt in höherer Auflösung ist NICHT vorhanden!

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49-53b
22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal