Hamburg (ots) – Am 23.01.2021 gegen 04:00 Uhr gerieten zwei Männer im Bereich des Fischerturms körperlich aneinander. Zuvor hatte ein 28-jähriger guinea-bissauischer Staatsangehöriger einen 27-jährigen Afghanen um eine Zigarette gebeten. Der reagierte aggressiv auf die Frage und trat dem 28-Jährigen in den Bauch. Mitarbeiter der Hamburger Hochbahnwache gingen dazwischen und trennten die beiden Männer.

Herbeigeeilte Beamte der Hamburger Bundespolizei nahmen sich des Sachverhaltes an.

Bei der Überprüfung der Personalien des Geschädigten stellte sich heraus, dass dieser mittels Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Magdeburg wegen Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen gesucht wurde.

Er wurde verhaftet und dem Bundespolizeirevier Hamburg-Hauptbahnhof zugeführt.

Den haftbefreienden Betrag von 600 Euro konnte der Mann nicht aufbringen, jedoch ein durch ihn telefonisch verständigter Freund, der die geforderte Summe in das Revier brachte. Dadurch blieb dem 28-Jährigen der Antritt zu einer 30-tägigen Freiheitsstrafe erspart.

Im Anschluss konnten sie gemeinsam die Dienststelle verlassen.

Rückfragen bitte an:

Thomas Hippler
Tel.: 0173/ 678 3461
E-Mail: Thomas.Hippler@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49, 51 a-b, 53 a-b
22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal