Hamburg (ots) – Am 04.06.2021 gegen 03.50 Uhr nahmen Bundespolizisten zwei mutmaßliche Kupferdiebe (m.30,m.34) im Bereich Altona-Nord vorläufig fest.
Zuvor führten die Tatverdächtigen fußläufig im Bereich der Harkorstraße zwei Tragetaschen mit offensichtlich gestohlenen Kabelabschnitten (ca. 50 kg) mit sich und versteckten das Diebesgut in einem Gebüsch. Dabei verhielten sich die Männer konspirativ und sicherten sich zu allen Seiten ab.
Eine Zivilstreife der Bundespolizei beobachtete die Handlungen und nahmen das Duo später mit angeforderten Verstärkungskräften fest. Die Tatverdächtigen wurden zunächst zum Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona verbracht.

Im weiteren Verlauf wurden die bulgarischen Staatsangehörigen über den Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg der U-Haftanstalt zugeführt.
Gegen die Beschuldigten wurden entsprechende Strafverfahren (Verdacht auf besonders schweren Fall des Diebstahls) eingeleitet.

Hinweis: Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei handelt es sich bei den Kabelabschnitten um Kupferkabel aus einem Baustellenbereich der Deutschen Bahn. Die Ermittlungen dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49-53b
22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal