Hamburg (ots) – Am 25.04.2021 gegen 21.30 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann (m.43) nach Einfahrt eines ICE aus Berlin-Spandau im Hamburger Hauptbahnhof fest. Der Verurteilte wurde seit Anfang Oktober 2020 mit einem Haftbefehl wegen diverser Leistungserschleichungen (Fahren ohne Fahrschein in öffentl. Verkehrsmitteln) gesucht. Der deutsche Staatsangehörige hatte eine geforderte Geldstrafe und entsprechende Verfahrenskosten in der Höhe von rund 2.900 Euro bislang nicht gezahlt und hat jetzt eine Ersatzfreiheitsstrafe von 134 Tagen zu verbüßen.

Bundespolizisten kontrollierten die Personalien des Gesuchten nach Einfahrt des ICE im Hauptbahnhof, da ein Zugbegleiter den Fahrgast zuvor auf der Fahrt von Berlin ohne Fahrschein festgestellt hatte.

„Der Mann wurde nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen zur Verbüßung der Freiheitsstrafe einer Haftanstalt zugeführt.“

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49-53b
22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal