Bremen (ots) – Cuxhaven, 08. – 09.02.2021

Bei tiefem Frost – nur leicht bekleidet – aber mit 2,81 Promille nicht mehr wegefähig, musste eine 45-jährige Schwarzfahrerin im Bundespolizeirevier Cuxhaven in Schutzgewahrsam genommen werden.

Die tschechische Staatsangehörige war abends um 22:00 Uhr ohne Fahrschein mit einem Regionalexpress in Cuxhaven angekommen. Wegen der tiefen Temperaturen drohte sie bei einer vorzeitigen Entlassung im Stadtgebiet zu erfrieren. Einen festen Wohnsitz hatte sie ebenfalls nicht. Ein Arzt entschied auf Gewahrsamsfähigkeit unter polizeilicher Aufsicht, was richterlich bestätigt wurde.

Glücklicherweise war im Nachdienst, im Frühdienst und im Spätdienst jeweils eine Bundespolizistin im Dienst, um bei geöffneter Tür des Gewahrsamsraums die Aufsicht zu gewährleisten und die Atmung zu überwachen. Nachdem der Alkoholpegel um 13:30 Uhr auf 1,4 Promille gefallen war und die Polizei in Himmelpforten eine Anlaufstelle im Landkreis Stade bestätigt hatte, wurde die Dame zum Bahnhof gebracht und in den richtigen Zug gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Telefon: 0421 16299-604 o. Mobil: 0173 678 3390
E-Mail: bpoli.bremen.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bremen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal