Hannover (ots) – Ein 35-Jähriger und eine 39-Jährige sind gestern durch Zivilfahnder der Bundespolizei am Hauptbahnhof in Hannover festgenommen worden. Den 35-jährigen gebürtigen Leverkusener ohne festen Wohnsitz erkannten die Beamten und kontrollierten ihn. 120 Tage oder wahlweise rund 1.100 Euro sollte er entrichten, um einer Freiheitsstrafe wegen Körperverletzung zu entgehen. Er wird die kommenden 4 Monate in der Justizvollzugsanstalt Hannover verbringen.
Im zweiten Fall erkannten die Zivilfahnder ebenfalls eine „Bekannte“ wieder. Die 39-jährige gebürtige Litauerin aus Hannover wurde wegen Diebstahls in vier Fällen per Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Hannover gesucht. Die Dauer von 11 Monaten Freiheitsstrafe wird sie in der Justizvollzugsanstalt Hildesheim verbringen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Pressesprecher
Detlef Lenger
Telefon: 05121 745895-1030 o. Mobil: 0162/4894542
E-Mail: detlef.lenger@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal