Hannover (ots) – In der vergangenen Nacht wurden der Bundespolizei Graffitisprayer am Lokschuppen Bultstraße gemeldet. Die eingesetzte Streife konnte einen tatverdächtigen Mann (29) in einer Seitenstraße in Tatortnähe stellen. Der bestritt jedoch jegliche Aktivität. Vermutlich weitere Tatbeteiligte konnten unerkannt flüchten.

Bei der Überprüfung des Lokschuppens wurde ein Zug des Unternehmens Erixx festgestellt. Er war auf einer Fläche von 55 Quadratmetern frisch besprüht. Freundlicherweise hatte der Tatverdächtige seine Jacke vor der Flucht liegenlassen – darin sein Personalausweis. Auch ein Rucksack und ein Beutel mit Farbdosen fanden die Beamten.

Der 29-Jährige ist kein Unbekannter und polizeilich schon mehrfach als Farbschmierer aufgefallen. Ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde gegen den Mann aus Hannover-Linden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Martin Ackert
Mobil 0162 4829764
E-Mail: martin.ackert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal