Hannover (ots) –

Heute Morgen, um sieben Uhr, wurde eine Streife der Bundespolizei auf drei Gepäckstücke im Hauptbahnhof aufmerksam. Ein Eigentümer war zunächst nicht in Sicht. Nach kurzer Zeit meldete sich ein 49-jähriger Mann bei der Streife und zeigte sich sofort aggressiv. Er äußerte, dass er nicht wie ein Terrorist behandelt werden wolle. Eine Kontrolle ergab, dass der Mann bereits polizeibekannt ist gegen ihn eine Aufenthaltsermittlung der Justiz vorliegt. Daraufhin beleidigte der wohnungslose Mann die Bundespolizisten auf rassistische Art und Weise. Zusätzlich trug er keinen erforderlichen Mund-Nasen-Schutz. Die rassistischen Äußerungen wurden durch eine BodyCam eines Beamten aufgezeichnet. Gegen den Mann wird nun wegen Beleidigung und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Kevin Müller
Tel.:0162/2308369
E-Mail: kevin.mueller@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal