Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 19.00 Uhr wurden Bundespolizisten bei der Bestreifung des Neumünsteraner Bahnhofs auf einen Mann aufmerksam der dort rauchte und Alkohol konsumierte. Er wurde mehrfach aufgefordert den Eingangsbereich zu verlassen, der Weisung kam er jedoch nicht nach und wollte noch in einem Store einkaufen.

Provokativ drehte er sich noch eine Zigarette welches die Bundespolizisten aufgrund des Rauchverbots unterbinden wollten. Dabei schlug der Mann nach den Beamten und wurde mit zur Dienststelle genommen.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 1,03. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten noch ein Einhandmesser im Hosenbund. Das Messer wurde sichergestellt. Der 25-Jährige erhielt einen Platzverweis und muss mit Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

Erst gestern Vormittag wurden Bundespolizisten von einem alkoholisierten Mann (2,45 Prom) beleidigt. Er musste aufgrund seines Alkoholkonsums in polizeilicher Begleitung ins Krankenhaus gebracht werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal