Neumünster (ots) – Samstagabend wurden Bundespolizisten über einen Mann ohne Fahrkarte im Zug von Hamburg nach Neumünster informiert. Bei Ankunft des Zuges standen die Beamten auf dem Bahnsteig und konnten den Mann auch feststellen. Dieser hatte sich bereits zuvor gegenüber dem Zugbegleiter aggressiv verhalten.

Dieses Verhalten setzte sich gegenüber den Bundespolizisten fort. Nach Identitätsfeststellung, es handelte sich um einen 17-jährigen Algerier, musste er mehrfach aufgefordert werden, den Abstand zu den Beamten einzuhalten. Diesem kam er nur zögerlich nach und schleuderte sogar sein Gepäck zu Boden.
Da er nicht beruhigt wegen konnte, mussten die Bundespolizisten ihn mit Handschellen fixieren.

Er wurde mit zur Dienststelle genommen und muss nun mit einem Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal