Niebüll (ots) – Montagabend gegen 1930 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen VW Passat mit Hamburger Kennzeichen in Nähe des Niebüller Bahnhofs. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Beamten fest, dass der PKW zu entstempeln war. Der Fahrer konnte jedoch glaubhaft machen, dass Versicherungsschutz bestand.

Die Bundespolizisten forderten nun den Führerschein des 31-Jährigen. Dieser suchte zunächst in allen Taschen und gab letztendlich zu, keinen Führerschein zu besitzen.

Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, seine Begleiterin war im Besitz einer Fahrerlaubnis und durfte den PKW weiterfahren.

Jedoch Drohen dem Fahrer und der Begleiterin nun Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis /bzw. Zulassen des Fahrens.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal