Hindenburgdamm (ots) – Gestern Nachmittag gegen 16.00 Uhr wurde die Leitstelle der Bundespolizei über Personen auf dem Hindenburgdamm informiert. Der Lokführer eines Autozuges hatte zwei Personen auf dem Damm gesehen und die Bundespolizei alarmiert.

Eine entsandte Streife fuhr mit dem Streifenwagen auf den Hindenburgdamm und konnte auch zwei Männer auf Höhe des Stellwerks (siehe Bild) sichten. Sie waren schon fünf Kilometer gelaufen und wurden jetzt am Fuß des Dammes angehalten.

Die beiden 21-jährigen Touristen aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, gaben auf Befragen an, gestern Morgen mit dem Zug nach Sylt gefahren zu sein. Sie wollten den Rückweg zu Fuß in Richtung Festland laufen, Verbotsschilder hätten sie nicht gesehen.

Der Aufenthalt auf dem Hindenburgdamm ist aufgrund der stark frequentierten Bahnstrecke jedoch nur berechtigten Personen vorbehalten, dazu gehören keine Spaziergänger oder Radfahrer. Die beiden Touristen wurden über die Gefahren im Bahnbereich belehrt und gebührenpflichtig verwarnt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal