Flensburg (ots) – Gestern Nachmittag kontrollierten Bundespolizisten den Einreisezug aus Dänemark im Flensburger Bahnhof. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung eines Mannes stellten die Beamten fest, das gegen den 43-jährigen Rumänen ein Haftbefehl vorlag.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth suchte ihm mit U-Haftbefehl. Er wird beschuldigt in acht Fällen Hausfriedensbruch begangen zu haben, indem er den Hauptbahnhof Nürnberg betreten hatte obwohl gegen ihn ein Hausverbot bestand.

Der Mann wurde verhaftet, dem zuständigen Haftrichter vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ein Atemalkoholtest ergab eine Promillewert von 1,72.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal