Frankfurt am Main (ots) –

Beamte der Bundespolizei vollstreckten am Sonntagmittag gegen 13:30 Uhr im Hauptbahnhof Frankfurt am Main einen Haftbefehl gegen einen 34-jährigen wohnsitzlosen Mann.

Der 34-Jährige wurde durch Bundespolizisten einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. Im Rahmen der Überprüfung konnte eine Fahndungsnotierung zur Festnahme aufgrund eines bestehenden Haftbefehls wegen Insolvenzverschleppung festgestellt werden. Der Mann wurde daraufhin verhaftet und zur Dienststelle verbracht.

Der Haftbefehl hätte durch die sofortige Zahlung von 49.250,00 Euro abgewendet werden können. Da der 34-Jährige den Geldbetrag jedoch nicht aufbringen konnte, wurde er zur Verbüßung der Restfreiheitsstrafe von 197 Tagen in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main
Öffentlichkeitsarbeit
Christian Bertz
E-Mail: bpoli.frankfurtm.oea@polizei.bund.de
Telefon: 069 130145 1010
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal