Frankfurt am Main (ots) –

Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ermittelt gegen einen wohnsitzlosen 66-jährigen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der Täter geriet am Montagabend im Frankfurter Hauptbahnhof mit einem 53-jährigen Mann zunächst in eine verbale Streitigkeit. Im weiteren Verlauf griff der Wohnsitzlose den Geschädigten mit einem Grillspieß an und verletzte den 53-Jährigen hierbei im Gesicht und an der Hand. Die Schnittwunden mussten durch angeforderte Rettungskräfte vor Ort versorgt werden.

Nach dem Angriff entsorgte der 66-Jährige den Spieß in einem Mülleimer. Der Täter konnte durch Beamte der Bundespolizei festgenommen und der Spieß als Beweismittel sichergestellt werden. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main
Öffentlichkeitsarbeit
Christian Bertz
E-Mail: bpoli.frankfurtm.oea@polizei.bund.de
Telefon: 069 130145 1010
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal