Frankfurt am Main (ots) – Ein 22 jähriger Mann aus Offenbach hat am Mittwochmittag für erhebliche Verspätungen im S-Bahnverkehr gesorgt, als er nach einer Fahrscheinkontrolle an der S-Bahnstation Mühlberg in den S-Bahntunnel flüchtete.
In einer S-Bahn der Linie 8 hatten Kontrolleure der Deutschen Bahn AG den Offenbacher ohne Fahrschein festgestellt. Nach Ankunft an der Station Mühlberg verließen die Kontrolleure mit dem 29-Jährigen, gegen 14.15 Uhr, die S-Bahn. Als er sich dort ausweisen sollte, trat er die Flucht an und rannte vom Bahnsteig in den Tunnelbereich. Die Strecke wurde sofort für den Zugverkehr gesperrt und Beamte der Bundespolizei suchten den Tunnelbereich ab.
Hierbei konnte der Mann etwa 200 Meter hinter dem Bahnsteigende im Tunnel gestellt und zurück zum Bahnsteig gebracht werden. Unmittelbar danach wurden um 14.47 Uhr die Sperrungen wieder aufgehoben.
Nach Feststellung seiner Personalien und dem Hinweis, dass gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen sowie ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des unerlaubten Aufenthaltes auf Bahnanlagen eingeleitet wird, wurde er wieder entlassen.
Trotz der schnellen Absuche kam es bei insgesamt 24 S-Bahnen zu Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Ströher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal