Meppen (ots) – Ein Güterzug ist heute Vormittag am Bahnübergang „Helter Damm“ in Meppen mit einer Baumaschine kollidiert. An dem Bahnübergang finden gegenwärtig Bauarbeiten statt. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei, touchierte ein durchfahrender Güterzug kurz nach 09:30 Uhr eine auf dem Bahnübergang stehende Rüttelplatte. Der sechsköpfige Bautrupp konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt.

Durch einen Schaden an der Sandungsvorrichtung der Lok war der Zug nur noch eingeschränkt fahrbereit, schaffte es aber noch aus eigener Kraft bis in den Bahnhof nach Lingen. Der Lokführer musste abgelöst werden.

Nach der Unfallaufnahme hat die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Kurz nach 11:30 Uhr wurde die Strecke wieder für den Schienenverkehr freigegeben.

Zur Unfallursache sowie der Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Beides ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Auch zu den Auswirkungen auf den Bahnverkehr durch die Streckensperrung können von der Bundespolizei keine Auskünfte erteilt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal