Bad Bentheim / BAB 30 (ots) – Beamte der Bundespolizei haben letzte Nacht 518 Cannabispflanzen aus dem Verkehr gezogen. Sie waren im Auto von zwei Männern im Alter von 35 und 50 Jahren gefunden worden.

Kurz nach 23 Uhr waren die zwei Niederländer mit einem PKW über die Autobahn 30 aus den Niederlanden in das Bundesgebiet eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde das Fahrzeug von der Bundespolizei auf dem Autobahnparkplatz Waldseite Süd angehalten und überprüft.

Bei der Kontrolle nahmen die Beamten der Bundespolizei einen starken Marihuanageruch wahr. In dem Auto entdeckten die Beamten sechs Kartons mit insgesamt 518 Marihuana-Pflanzen. Außerdem wurden ein Messer und Kleinstmengen Marihuana gefunden.

Gegen den 35-jährigen Fahrer und seinen 50-jährigen Beifahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Die abschließenden Ermittlungen in diesem Fall werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal