Hamburg (ots) –

Die Longlist für den NDR Sachbuchpreis 2021 steht fest: Aus 170 Einreichungen für das beste deutschsprachige Sachbuch des Jahres wählte die Nominierungskommission zehn Titel aus. Viele der nominierten Werke behandeln Fragen nach unserem gesellschaftlichen Miteinander und der Zukunft von Natur und Mensch: Dabei geht es um Biodiversität, Klimawandel und Nachhaltigkeit, Fragen der Gleichstellung, um Rassismus und Antisemitismus bis hin zu Verschwörungsmythen und Fake News.

Dr. Ulrich Kühn ist Vorsitzender der NDR Sachbuchpreis Nominierungskommission und leitet die Abteilung Kulturelles Wort sowie die Literaturredaktion von NDR Kultur: „Alle Bücher, die wir ausgewählt haben, kreisen um drängende Themen, die für unser Zusammenleben, teils sogar unser Überleben wesentlich sind. Sachbücher bieten da eine beeindruckende Vielfalt. Entsprechend intensiv haben wir diskutiert, geleitet von dem starken Gesamteindruck: Das Sachbuch lebt, es hat viel zu sagen. Das zu sehen ist schön und macht Hoffnung.“

Die Longlist in der Übersicht:

Laura Backes + Margherita Bettoni „Alle drei Tage. Warum Männer Frauen töten und was wir dagegen tun müssen“

Ingrid Brodnig „Einspruch! Verschwörungsmythen und Fake News kontern – in der Familie, im Freundeskreis und online“

Lothar Frenz „Wer wird überleben? Die Zukunft von Mensch und Natur“

Beate Hausbichler „Der verkaufte Feminismus. Wie aus einer politischen Bewegung ein profitables Label wurde“

Volker M. Heins „Offene Grenzen für alle. Eine notwendige Utopie“

Annette Kehnel „Wir konnten auch anders. Eine kurze Geschichte der Nachhaltigkeit“

Peter Longerich „Antisemitismus. Eine deutsche Geschichte“

Markus Rex „Eingefroren am Nordpol. Das Logbuch von der ‚Polarstern'“

Emilia Roig „why we matter. Das Ende der Unterdrückung“

Stefan Weidner „Ground Zero. 9/11 und die Geburt der Gegenwart“

Nun ist die Jury am Zug: Bis Anfang November stellt sie eine Shortlist entlang der Wettbewerbskriterien Relevanz, Originalität, Lesbarkeit und nachhaltige Wirkung zusammen. Auf deren Basis kürt sie das beste in deutscher Sprache verfasste Sachbuch des Jahres.

Der NDR Sachbuchpreis ist mit 15.000 Euro dotiert. Verliehen wird die Auszeichnung im Rahmen des Festivals Göttinger Literaturherbst. In diesem Jahr findet die Gala am Abschlussabend des Festivals am 7. November 2021 statt. Glanzvoller Verleihungsort ist der Firmencampus der Sartorius AG. Das Göttinger Biotech-Unternehmen unterstützt die Preisverleihung als Partner und ergänzt ihn um den Nachwuchspreis „LifeScienceXplained“ für junge Wissenschaftler:innen. Die Verleihung wird live im Radio und per Livestream übertragen.

Neben Katja Marx, NDR Programmdirektorin Hörfunk, gehören der Jury des NDR Sachbuchpreises 2021 an: Hendrik Brandt, Chefredakteur der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“; Prof. Dr. Nils Hoppe, Professor für Ethik und Recht in den Lebenswissenschaften, Direktor des Centre for Ethics and Law in the Life Sciences und Forschungsdekan der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover; Nicola Kuhrt, Chefredakteurin von MedWatch; Andrea Lütke, Stv. Intendantin und Direktorin des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen; Anja Würzberg-Wollermann, Leiterin Programmbereich Crossmediale Kultur im NDR.

Weitere Informationen im Internet unter www.ndr.de/ndrsachbuchpreis.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Bettina Brinker
Tel.: 040/4156-2302
Mail: b.brinker@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal