Frankfurt am Main (ots) –

Die ARD Degeto zeigt ab Dezember drei Serienformate in der ARD Mediathek und im Ersten, die im Auftrag oder in Koproduktion entstanden sind: Die achtteilige Anwaltsserie „Legal Affairs“ (ARD Degeto/rbb), die historische sechsteilige Eventserie „Eldorado KaDeWe – Jetzt ist unsere Zeit“ (ARD Degeto/rbb/Constantin Television/UFA Fiction) und die sechsteilige Thrillerserie „Schneller als die Angst“ (ARD Degeto/MDR).

Thomas Schreiber, Geschäftsführer der ARD Degeto: „Zu Weihnachten legen die Degeto und unsere kreativen Partner*innen drei große Serienpakete unter den Weihnachtsbaum des Ersten und der ARD Mediathek: Diese sehr unterschiedlichen Formate – eine Anwaltsserie am Puls der Zeit, ein außergewöhnliches historisches Serienevent und eine soghafte Thrillerserie – sind Beleg für die Vielfalt und Bandbreite der Formate, die die ARD Degeto in die ARD einbringt, mit dem Anspruch, beste Unterhaltung für alle anzubieten, insbesondere für ein jüngeres Streamingpublikum in der ARD Mediathek.“

Christoph Pellander, Redaktionsleiter ARD Degeto: „Wir beschließen das Jahr und starten das neue mit drei grandiosen fiktionalen Serien mit großem Binge-Watching-Potential. Mein Dank gilt allen Macher*innen und Kreativen, die diese Produktionen in diesem nicht einfachen Jahr mit enormen Fleiß, Lust und Schaffenskraft ermöglicht und umgesetzt haben. Gemeinsam mit unseren Redaktionspartner*innen beim rbb und MDR freuen wir uns, diese Serien nun dem Publikum in der ARD Mediathek und im Ersten präsentieren zu können.“

„Legal Affairs“: Ab 17. Dezember online first in der ARD Mediathek; linear am 19./20./ 22. und 23. Dezember in jeweils zwei Folgen à 45 Minuten ab 21:45 Uhr.

In acht Folgen erzählt die Serie selbstkritisch, authentisch und modern Geschichten aus Berlins Polit-, Medien- und Promiwelt, aber auch von Pro-Bono-Fällen und Mandant*innen, die erbarmungslosen Shitstorms und Hetzkampagnen in den sozialen Medien und den Boulevard-Zeitungen ausgesetzt sind. Unter Regie von Randa Chahoud und Stefan Bühling spielt Lavinia Wilson die Staranwältin Leo Roth, die in ein bedrohliches Dickicht aus politischen und privaten Intrigen gerät. In weiteren Rollen spielen Maryam Zaree, Niels Bormann, Aaron Altaras, Michaela Kaspar, Stefan Kurt, Annika Kuhl, Rainer Sellien, Sebastian Hülk, Sophie Rois, Jacob Matschenz u. v. a.

„Legal Affairs“ ist eine Produktion der UFA Fiction im Auftrag der ARD Degeto und des rbb für die ARD. Als Produzent zeichnet Benjamin Benedict verantwortlich, als ausführende Produzentin Kristina Henning. Head-Autor*innen sind Lena Kammermeier und Felice Götze. Die Redaktion liegt bei Martina Zöllner und Kerstin Freels (rbb) sowie Claudia Luzius und Christoph Pellander (ARD Degeto). „Legal Affairs“ wurde vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.

„Eldorado KaDeWe – Jetzt ist unsere Zeit“: Ab 20. Dezember online first in der ARD Mediathek, am 27. Dezember ab 20:15 Uhr alle sechs Folgen im Ersten.

In einem einmaligen Binge-Watching-Event wird das spektakuläre Serien-Epos an einem Abend im Ersten ausgestrahlt. „Eldorado KaDeWe – Jetzt ist unsere Zeit“ rückt zwei Kristallisationsorte der Goldenen Zwanziger in den Mittelpunkt: Das glamouröse Kaufhaus des Westens kämpft um seine Eigenständigkeit während der Nachtclub „Eldorado“ ungeahnte Räume für Emanzipation, Diversität und Freiheit eröffnet. Ein Kleeblatt von vier Freunden – Valerie Stoll und Lia von Blarer als gleichgeschlechtliches Liebespaar sowie Joel Basman und Damian Thüne als gegensätzliche KaDeWe-Geschäftsführer – lebt den Traum von Liebe, Aufbruch und Selbstbestimmtheit. Die vielfach preisgekrönte Regisseurin Julia von Heinz erschafft nach wahren Begebenheiten ein Zeitporträt, das durch seine Sujets und Bildgestaltung eine faszinierende Aktualität entfaltet. Dabei kommt ein außergewöhnliches Gegenwartskonzept zum Tragen, bei der die im Stil der 1920er-Jahre gehaltene Serie immer wieder durch Bilder des heutigen Berlins aufgebrochen wird.

„Eldorado KaDeWe – Jetzt ist unsere Zeit“ ist eine Produktion der Constantin Television und UFA Fiction in Co-Produktion mit ARD Degeto und dem rbb; gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), FilmFernsehFonds Bayern (FFF), German Motion Picture Fund (GMPF) und Hungarian Tax Credit. Die Bücher stammen von Julia von Heinz, John Quester, Sabine Steyer-Violet und Oskar Sulowski. Excecutive Producers sind Oliver Berben (Constantin Television) und Benjamin Benedict (UFA Fiction). Produzent*innen sind Sarah Kirkegaard und Alicia Remirez. Die Redaktion bei der ARD Degeto liegt bei Carolin Haasis und Christoph Pellander, beim rbb bei Kerstin Freels und Martina Zöllner.

„Schneller als die Angst“: Ab 30. Dezember online first in der ARD Mediathek, linear am 1./ 2. und 9. Januar 2022 um 21:45 Uhr im Ersten.

Sie ist zugleich Jägerin und Gejagte, Kommissarin und Opfer – mit beeindruckender Präsenz spielt Friederike Becht in der atmosphärischen Thrillerserie „Schneller als die Angst“ eine aufstrebende LKA-Zielfahnderin, die einen unerklärlichen Vorfall im Dienst durch eine spektakuläre Festnahme wettwachen möchte. Felix Klare verkörpert mit grandioser Diabolik den flüchtigen Sexualstraftäter. Seiner manipulativen Eiseskälte steht ein Unbekannter um nichts nach, der auf perfide Weise in das Leben der verunsicherten Ermittlerin eingreift. Regisseur Florian Baxmeyer entfacht in dem bildstarken Psychothriller einen erzählerischen Sog, der unaufhaltsam in die Abgründe des Bösen führt. Die Serienidee und Drehbücher stammen von Klaus Arriens und Thomas Wilke.

„Schneller als die Angst“ ist eine Produktion der Rowboat Film und Fernsehproduktion GmbH im Auftrag der ARD Degeto in Zusammenarbeit mit dem MDR für die ARD. Produzenten sind Sam Davis und Kim Fatheuer. Die Redaktion bei der ARD Degeto verantworten Barbara Süßmann und Christoph Pellander, die Redaktion beim MDR liegt bei Adrian Paul, Jana Brandt und Johanna Kraus.

Fotos unter www.ard-foto.de

Die Pressemappen finden akkreditierte Journalisten im Presseservice Das Erste zum Download (https://presse.daserste.de/).

Pressekontakt:

ARD Degeto
Natascha Liebold
Tel.: 069/1509-346
E-Mail: Natascha.Liebold@degeto.de

Original-Content von: Degeto Film GmbH übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal