Dittersdorf (ots) – Am Donnerstagvormittag kam es auf der Richtungsfahrbahn Berlin zwischen den Anschlussstellen Dittersdorf und Triptis zu einem Unfall. Die Fahrer eines Pkw VW und eines Pkw Audi näherten sich einem Stauende und stoppten ihre Fahrzeuge. Ein Mercedes-Fahrer erkannte die Situation nicht rechtzeitig und versuchte noch vergeblich auszuweichen, kollidierte aber mit dem Audi. Auch der Fahrer eines nachfolgenden Pkw Ford reagierte nicht rechtzeitig, so dass es ebenfalls zur Kollision mit dem Audi kam. Durch den Aufprall wurde die Beifahrerin im Audi verletzt, verzichtete aber freiwillig auf die medizinische Versorgung im Krankenhaus.
Der Gesamtschaden wurde auf ca. 65.000 EUR beziffert. Gegen 11:30 Uhr waren der mittlere und linke Fahrstreifen für den Verkehr wieder frei befahrbar. Kurz vor 13:00 Uhr waren alle beteiligten Fahrzeuge beräumt und die Richtungsfahrbahn Berlin frei befahrbar.
Zwei Kilometer vor diesem Unfallort, war es im Vorfeld gegen 10:00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen in Richtung Berlin gekommen, da ein Lkw eine Reifenpanne hatte und Teile davon über alle Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn verteilt lagen. Mehrere Verkehrsteilnehmer waren darüber gefahren und hatten sich ihre Fahrzeuge beschädigt. Dabei wurde aber niemand verletzt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal