Erfurt (ots) – Das Fortkommen eines Schwertransportes auf der A 71 wurde wegen eines Fahrzeugebrandes unterbrochen. Der Fahrer selbst alarmierte Montagnacht gegen 22:35 Uhr die Autobahnpolizei, da ein Reifen seines Fahrzeuges Feuer gefangen haben soll. Auf der A 71 in Richtung Schweinfurt zwischen den Anschlussstellen Erfurt-Gispersleben und Erfurt-Bindersleben musste der Transport stoppen, weil nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt an der Radnabe zum Funkenflug und folglich zum Reifenbrand geführt hatte. Betroffen war der Auflieger, von dem durch das Feuer die Hydraulikanlage beschädigt wurde. Der Brand konnte gelöscht werden. Ob ein Schaden an dem geladenen 62 t schweren Bohrgerät entstand, muss noch geklärt werden. Der Schaden am Auflieger wurde mit 70.000 EUR beziffert. Personen sindzum Glück nicht verletzt worden. Aufgrund der Ausmaße und des Gewichts der Ladung kann die Bergung ist im Laufe des Dienstags fortgesetzt werden. Für die Bergung der Ladung am Vormittag wird es zu Beeinträchtigungen durch Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Schweinfurt von mindestens einer Stunde kommen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal