Hamburg (ots) – Aline Abboud wird Teil des Moderationsteams der ARD „tagesthemen“. Sie wird Caren Miosga und Ingo Zamperoni in der Moderation des ARD-Nachrichtenmagazins vertreten. Aline Abboud folgt auf Pinar Atalay.

Marcus Bornheim, Erster Chefredakteur ARD-aktuell: „Mit Aline Abboud konnten wir eine hervorragende Moderatorin gewinnen, die sowohl klassische Nachrichtensendungen als auch Social-Media-Nachrichtenformate für eine junge Zielgruppe moderieren kann. Als Expertin für den Nahen Osten ist sie eine journalistische Verstärkung für die ARD „tagesthemen“.“

Das tägliche ARD-Nachrichtenmagazin „tagesthemen“ steht für vertiefende Informationen und Hintergründe. Es liefert in 35 Minuten einordnende Berichterstattung zu den politischen und gesellschaftlichen Ereignissen in Deutschland und der Welt sowie aufwändige Reportagen aus allen Regionen Deutschlands in der crossmedialen Rubrik „mittendrin“.

Die „tagesthemen“ werden von der ARD-Gemeinschaftsredaktion ARD-aktuell in Hamburg produziert. Dort entstehen auch die Nachrichtensendungen „tagesschau“ und „nachtmagazin“, der Nachrichtenkanal „tagesschau24“, das Online-Angebot „tagesschau.de“ sowie die Social-Media-Kanäle der „tagesschau“.

Aline Abboud wird 1988 in Ost-Berlin geboren. Sie studierte Arabistik in Leipzig, Beirut und Istanbul. Seit 2016 ist sie beim ZDF Redakteurin der Nachrichtensendung „heute“ und moderiert zudem „heuteXpress“. 2018 übernimmt sie als On-Reporterin die Rubrik „außendienst“ im „auslandsjournal“ und 2019 die Moderation des funk-Formats „DIE DA OBEN!“. Für arte hat sie die Dokumentation „Und jetzt Wir“ produziert, in der sie der Frage nachgeht, was jugendliche Protestkultur in Europa bewegt.

Foto bei ARD-Foto.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Barbara Jung
Presse und Kommunikation
Tel.: 040/4156-2300
Mail: b.jung@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal