Tostedt (ots) –

Heute, 13.5.2024, gegen 12 Uhr, erreichte die Polizei die Meldung, dass an der Schule am Düvelshöpen Reizgas auf einem Flur versprüht worden sei. Mehrere Schüler im Alter von elf bis 16 Jahren klagten über Atemwegsprobleme.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst wurden zur Schule entsandt. Die Feuerwehr belüftete den betroffenen Flur. Durch den Rettungsdienst wurden acht Schülerinnen und Schüler vor Ort behandelt. Vier weitere wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle gelten als leicht verletzt.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und erste Befragungen durchgeführt. Eine Absuche des Schulgeländes nach einem möglicherweise benutzten Tierabwehrspray blieb erfolglos.

Bereits Anfang April war in einem anderen Gebäude des Schulzentrums zu zwei ähnlichen Vorfällen gekommen. Ob es einen Zusammenhang gibt, wird derzeit geprüft. Zeugen, denen kurz vor 12 Uhr verdächtige Personen im Bereich des Schulgeländes an der Schützenstraße aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 04182 404270 bei der Polizei in Tostedt zu melden.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal