Wiesbaden (ots) –

1. Brand an Schule – Polizeihubschrauber im Einsatz,
Wiesbaden, Stegerwaldstraße,
Donnerstag, 25.04.2024, 03:34 Uhr

(cw)Zu einem größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr kam es Mittwochnacht in Wiesbaden Dotzheim. Im Rohbau einer Schule war ein Brand ausgebrochen.

Um 03:34 Uhr am Donnerstag wurden die Feuerwehr und Polizei von Passanten über den Brand im Rohbau einer Schule in der Stegerwaldstraße informiert. In einem Neubau brannten dort gelagerte Baumaterialien. Durch den Rauch war das gesamte Gebäude betroffen, was einen längeren Einsatz der Feuerwehren auslöste. Durch den Einsatz kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen, da die Willi – Werner – Straße zwischenzeitlich gesperrt werden musste.

Zu Personenschäden kam es nicht, der Unterricht war nicht beeinträchtigt. Der Schaden wird auf einen höheren sechsstelligen Betrag geschätzt.

Aktuell kann aufgrund von Zeugenaussagen eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang fahndet die Polizei nach zwei Personen, welche als Täter in Betracht kommen könnten.

Eine Person wird durch Zeugen als männlich mit westeuropäischem Aussehen beschrieben. Die Person sei ca. 175cm groß, schlank und trug eine dunkelblaue Jacke mit Kapuze, dunkler Hose, dunklen Schuhen und einer schwarzen Vermummung vor Mund und Nase.

Eine weitere Person wird als 175cm groß, dunkel gekleidet mit einer schwarzen Vermummung beschrieben.

In Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde ebenfalls der Polizeihubschrauber eingesetzt.

Zeuginnen und Zeugen, welche Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei unter Rufnummer 0611 / 345 -0 in Verbindung zu setzen.

2. Körperverletzung durch Pfefferspray,

Wiesbaden, Fußgängerzone,
Mittwoch, 24.04.2024, 21:20 Uhr

(cw)Ein 32-jähriger wurde nach einem Streit in Wiesbaden mit einem Pfefferspray angegriffen und verletzt.

Am Mittwochabend flüchtete sich ein 32-jähriger Wiesbadener in ein Lokal in der Alfons – Paquet – Straße, nachdem er in der Fußgängerzone in Folge eines verbalen Streits mit zwei Personen von einer der Personen mit einem Pfefferspray angegriffen und verletzt worden war. Der Geschädigte beschreibt einen der Täter als männlich, 180cm – 190cm groß mit einem Bart. Er habe „südländisch“ ausgesehen und schwarze Kleidung, einen schwarzen Rucksack und eine schwarze Basecap getragen. Der Geschädigte wurde zur weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen in die Dr. Horst – Schmidt – Kliniken Wiesbaden gefahren.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich an das 1. Polizeirevier Wiesbaden unter der Rufnummer 0611 / 345 – 2140 zu wenden.

3. Schockanruf – Wertgegenstände übergeben,
Wiesbaden, Biebrich,
Mittwoch, 24.04.2024, 15:00 Uhr

(cw)Betrügern gelang es in Wiesbaden, durch einen Schockanruf Wertgegenstände und Bargeld im niedrigen fünfstelligen Bereich zu erlangen.

Am Mittwochnachmittag gab sich ein unbekannter Mann telefonisch bei einer 82-jährigen Wiesbadenerin als Polizist aus und teilte an, dass ein Familienmitglied in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen sei und sie nun zur Abwendung der Haft Geld zahlen müsse.
Im Anschluss erschien eine weitere männliche Person bei der Frau zuhause und befragte diese nach Wertgegenständen. Die Wiesbadenerin übergab daraufhin Bargeld und Wertgegenstände im niedrigen fünfstelligen Bereich.
Von der Frau wird der Mann, welcher sie aufsuchte, als ca. 40 – 50 Jahre alt mit mitteleuropäischem Aussehen beschrieben. Er habe einen dunklen Mantel und eine Kopfbedeckung getragen.
Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang, bei solchen Anrufen sensibel zu sein und sich nicht zu übereilten Angaben zu Vermögenswerten oder zu Übergaben überreden zu lassen. Eine Rückversicherung bei der Polizei, den tatsächlichen Familienangehörigen, Freunden oder Arbeitskollegen wird meist Klarheit bringen. Und ganz wichtig: Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung.

4. Einbruch in Pizzeria,

Wiesbaden, Viktoriastraße,
Dienstag, 23.04.2024, 21:00 Uhr bis Mittwoch, 24.04.2024, 11:00 Uhr

(cw) Auf Lebensmittel hatten es Täter in Wiesbaden abgesehen, als Sie den Kühlschrank in einer Pizzeria aufbrachen.
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gelangten Täter in den Kellerraum einer Pizzeria in der Viktoriastraße. Dort brachen sie das Schloss eines Kühlschranks auf und entwendeten Lebensmittel im Wert von ca. 100 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen nicht vor.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Für Hinweise wenden Sie sich bitte an das 4. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611 / 345 -2440.

5. Sachbeschädigung an PKW,

Wiesbaden, Mz-Kastel, Eleonorenstraße,
Mittwoch, 24.04.2024, 08:00 Uhr bis Mittwoch, 24.04.2024, 14:30 Uhr

(cw) Unbekannte Täter zerkratzten in der Eleonorenstraße im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel ein abgestelltes Kraftfahrzeug und verursachten erheblichen Schaden.
Im Verlauf des Mittwochs wurde ein am Straßenrand geparkter VW Multivan an der Fahrertür zerkratzt und beschädigt. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Bürgerinnen und Bürger, welche Hinweise zur Tat machen können, werden gebeten, sich an das 2. Polizeirevier Wiesbaden unter der Rufnummer 0611 / 345 -2240 zu wenden.

6. Diebstahl auf dem Nordfriedhof – PKW Teile und Rasenmäher gestohlen,
Wiesbaden, Nordfriedhof,
Dienstag, 23.04.2024, 16:00 Uhr bis Mittwoch, 24.04.2024, 09:15 Uhr

(cw) Ein Sitzrasenmäher und diverse Anbauteile eines LKW wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch vom Gelände des Nordfriedhofs in Wiesbaden entwendet.

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Zugang zum Gelände des Friedhofs, indem sie in der Kriemhildenstraße ein Tor zum Gelände öffneten. Dort bauten sie diverse Anbauteile von einem Kleintransporter ab. Auch wurde ein Aufsitzmäher entwendet. Mit der Beute im Wert von 8000 Euro suchten sie unerkannt das Weite.

Die Polizei bittet Bürgerinnen und Bürger, welche im Bereich des Nordfriedhofs verdächtige Fahrzeuge oder Personen wahrgenommen haben, sich mit dem 5. Polizeirevier Wiesbaden unter der Rufnummer 0611 / 345 -2540 in Verbindung zu setzen.

7. Verkehrsunfall mit Linienbus,

Wiesbaden, Kastel, Hochkreisel,
Mittwoch, 24.04.2024, 17:27 Uhr

(cw)Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem PKW kam es am späten Mittwochnachmittag auf dem Hochkreisel an der Theodor – Heuss – Brücke. Eine Person wurde dabei verletzt.

Ein Linienbus befuhr am Mittwochnachmittag die Rampenstraße in Richtung des Hochkreisels im Wiesbadener Stadtteil Kastel. Beim Einfahren in den Hochkreisel übersah der Fahrer des Linienbusses einen im Hochkreisel befindlichen haltenden PKW. Der Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern, dabei wurde eine 30-jährige Insassin des Busses leicht verletzt. An beiden Kraftfahrzeugen entstand ein Sachschaden von 4000 Euro. Ein Rettungswagen brachte die Frau zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus.

8. Kollision zwischen Radfahrer und PKW – Radfahrer verletzt,
Wiesbaden, Waldstraße,
Mittwoch, 24.04.2024, 07:40 Uhr

(cw) Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Mittwochmorgen in Wiesbaden – Biebrich.

Gegen 07:40 Uhr befuhren ein Linienbus und ein Radfahrer nacheinander die Waldstraße in Wiesbaden. An der Kreuzung zur Holsteinstraße beabsichtige zeitgleich die Fahrerin eines Ford Focus, die Holsteinstraße weiter in Richtung Konrad – Adenauer – Ring zu queren.

Der Fahrer des Linienbusses hielt an, um den Ford Focus passieren zu lassen. Der Radfahrer überholte trotz unklarer Verkehrslage den wartenden Linienbus und kollidierte mit dem weißen Ford Focus. Dabei wurde der Fahrradfahrer leicht verletzt.

Der Radfahrer wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Autobahnpolizei

1. Mehrere Verletzte bei Unfällen im Berufsverkehr,
Wiesbaden, Bundesautobahn 671,
Mittwoch, 24.04.2024, 07:40 Uhr

(wie) Am Mittwochmorgen kam es auf der A 671 bei Wiesbaden zu drei Unfällen im Berufsverkehr, bei dem insgesamt vier Personen verletzt wurden.
Zunächst kam es im stockenden Verkehr auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Hochheim-Nord und Mainz-Kastel in Richtung Wiesbaden zu einem Auffahrunfall auf dem rechten der beiden Fahrstreifen. Eine 59-Jährige war mit einem Audi A3 gegen das Heck eines Audi Q3 einer 54-Jährigen gestoßen, wodurch beide Fahrerinnen verletzt wurden.
Kurz dahinter prallte eine 59-Jährige mit ihrem Mini Cooper gegen das Heck des Opel einer 35-Jährigen. Der Opel wurde durch den Aufprall noch gegen den Audi A3 des ersten Unfalls geschoben. Auch bei dieser Kollision kam es zu Verletzungen der beiden Fahrerinnen. Der Rettungsdienst behandelte alle vier Verletzten und brachte einige davon ins Krankenhaus.
Wenig später kam es im Rückstau der beiden Auffahrunfälle zu einem weiteren Verkehrsunfall. Hierbei befuhr eine 22-Jährige mit einem BMW den Beschleunigungsstreifen von Hochheim-Nord kommend auf die A 671. Als sie auf den rechten Fahrstreifen auffahren wollte, kam es zur Kollision mit dem Führerhaus eines Lkw. Hierbei entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.
Die Autobahnpolizei schätzt den Sachschaden der drei Unfälle auf insgesamt über 40.000 EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal