Ulm (ots) –

Um 14.25 Uhr war ein 26-Jähriger mit seinem 5er BMW auf der L240 von Schelklingen in Richtung Ringingen unterwegs. Der Mann geriet aus unbekannter Ursache nach rechts ins Bankett. Beim Gegenlenken verlor er die Kontrolle über sein Auto. Dabei geriet er in den Gegenverkehr, wo er mit einem entgegenkommenden BMW Mini zusammenstieß. Rettungskräfte brachten die Beteiligten vorsorglich in eine Klinik. Der Unfallverursacher sowie die 54-jährige Mini-Fahrerin blieben wohl unverletzt. Auch die 21-jährige Beifahrerin im Mini hatte Glück und erlitt keine Verletzungen. Ein Abschlepper barg die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge. Die Polizei Ehingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Schaden am 5er BMW schätzt die Polizei auf 10.000 Euro, am BMW Mini auf 6.000 Euro.

Wegen des Verkehrsunfalls musste durch eine Streife des Polizeireviers Ehingen die L240 zeitweise gesperrt werden. Der Absperrung näherte sich gegen 16.15 Uhr ein Skoda. Da der Fahrer wohl versuchte an der Absperrung vorbeizufahren, wurde das Fahrzeug gestoppt. Bei der Kontrolle des 48-Jährigen stellten die Beamten fest, dass dieser betrunken war. Ein Alcotest bestätigte den Verdacht, denn der ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Mann musste anschließend mit der Polizei in ein Krankenhaus. Dort wurde ihm Blut abgenommen. Das wird jetzt ausgewertet und soll Aufschluss darüber geben, wie viel Alkohol der 48-Jährige tatsächlich intus hatte. Der Führerschein wurde einbehalten. Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige von der Polizei. Sein Auto musste er stehen lassen.

++++0921493 0921492 (BK)

Thomas Hagel, Polizeipräsidium Ulm, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731/188-1111
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal