Ulm (ots) –

Eine Polizeistreife sah den Laster gegen 15.30 Uhr in der Wörthstraße fahren. Die Beamten stoppten den 42-jährigen Mercedes-Fahrer. Bei der anschließenden Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass sein Gefährt zu viel geladen hatte. Die Ladung bestand komplett aus altem Metallschrott. Mit dem Laster fuhren sie zu einer Waage. Bei der Wiegung stellte sich heraus, dass das Gesamtgewicht etwa 9740 Kilogramm betrug. Das zulässige Gesamtgewicht war somit um rund 30 Prozent überschritten. Zudem war die Ladung nicht richtig gesichert und der Metallschrott ragte teilweise über die Ladebordwände hinaus. Zusätzlich stellten die Beamten fest, dass wohl seine gewerbliche Erlaubnis als Berufskraftfahrer abgelaufen war. Die Verkehrspolizei Heidenheim untersagte dem 42-Jährigen die Weiterfahrt. Auf ihn kommen nun mehrere Anzeigen zu.

++++0892889 (BK)

Thomas Hagel, Polizeipräsidium Ulm, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731/188-1111
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal