Ulm (ots) –

Wie in der Vergangenheit mehrfach angekündigt, hatte die Polizei auch am vergangenen Wochenende einen verstärkten Blick auf getunte Autos und deren Fahrer. Im Rahmen einer Tuningveranstaltung war die Polizei am Samstag zwischen 14 Uhr und 19 Uhr mit mehreren Streifen in und um Gerstetten unterwegs. Insgesamt kontrollierte die Polizei 23 Fahrzeuge, darunter 18 Pkw und fünf Motorräder sowie die jeweiligen Fahrzeuglenkenden und deren Mitfahrenden. 13 Fahrzeuge (elf Pkw, zwei Motorräder) beanstandete die Polizei bei ihren Kontrollen. Drei Autos wurde die Weiterfahrt untersagt. Auf die Fahrer und Fahrzeughalter kommen nun empfindliche Bußgelder zu. Entweder waren die Fahrzeuge tiefer gelegt oder es waren Fahrzeugteile verbaut, ohne erforderliche Abnahme und Eintragungen durch einen Sachverständigen. In einem Falle bestand bei einem Ford Mustang der Verdacht einer unzulässigen Leistungssteigerung. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Die Polizei wird ihre gezielten Kontrollen fortsetzen. Sie weist darauf hin, dass Bürger auch weiterhin auffällige Autos melden können. Hinweise mit Tag, Uhrzeit, Ort, Kennzeichen, Farbe und Typ des Fahrzeugs und einer Beschreibung des auffälligen Verhaltens können an ulm.pp.poser@polizei.bwl.de gesandt werden. Natürlich nimmt die Polizei diese Hinweise auch telefonisch (Tel. 0731/1880) oder persönlich entgegen. Sie bittet aber darum, zeitlich dringende Ereignisse nicht per E-Mail, sondern telefonisch zu melden.

++++0870573 (LK)

Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal