Ulm (ots) –

Gegen 4.10 Uhr fuhr ein 63-Jähriger mit seinem Mercedes-Lkw und Sattelauflieger in Richtung München. Auf Höhe Maustobelviadukt, bei km 163,4, löste sich der Auflieger mit Tankaufbau vom Zugfahrzeug und rollte selbständig von der Fahrbahn in den Grünstreifen. Zuvor hatte der Auflieger noch einen Leitpfosten touchiert. Der Tankzug hatte rund 22 Tonnen Gefahrstoff geladen. Glücklicherweise war nichts davon ausgelaufen. Die Ermittler der Verkehrspolizei Mühlhausen gehen derzeit davon aus, dass eine technische Ursache für das Lösen des Aufliegers verantwortlich ist. Verletzt wurde niemand. Wie hoch der Schaden am Auflieger und der Flur ist, muss die Polizei noch ermitteln. Der Auflieger musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Dazu wurde der rechte Fahrstreifen bis gegen 7 Uhr gesperrt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

++++0836949(TH)

Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal