Troisdorf (ots) –

Eine 19-jährige Troisdorferin ist am Montagabend (13. Mai) mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sie mit einem geliehenen Quad gegen einen geparkten Lkw geprallt war. Die junge Frau trug zum Unfallzeitpunkt nach Zeugenangaben keinen Helm.

Die 19-Jährige hatte sich das Quad vom Typ Aeon Cobra von einem Bekannten geliehen und fuhr gegen 22.25 Uhr mit dem vierrädrigen Sport-Fahrzeug auf der Echternacher Straße in Höhe des dortigen Schnellrestaurants. Dabei verlor sie auf der Fahrt in Richtung Wendehammer die Kontrolle über das Quad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem geparkten Lkw, in dessen Kabine der 68-jährige Fahrer schlief.

Die junge Frau zog sich blutende Kopfverletzung zu. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leistete der Eigentümer des Quads Erste Hilfe. Die ansprechbare Frau kam nach der Erstversorgung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat das Verkehrskommissariat aufgenommen. Eine Fahrerlaubnis für das Krad konnte die Troisdorferin vorlegen.

Zur Erinnerung: Laut § 21a Abs. 2 StVO haben Fahrer und Mitfahrer auf einem Quad mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 20 km/h während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm zu tragen. Das gilt nicht, wenn vorgeschriebene Sicherheitsgurte angelegt sind. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal