Hennef (ots) –

Zwei Männer haben sich für den Diebstahl von drei Bohrmaschinen aus einem Baumarkt in Hennef einen raffinierten Plan zurechtgelegt, der aber nicht aufgegangen ist. Ein 47-jähriger Verdächtiger aus Hamm/Sieg wurde von den Mitarbeitern des Baumarktes bis zum Eintreffen der Polizei in der Kundentoilette festgehalten, während seinem mutmaßlichen Mittäter die Flucht gelang.

Die beiden Tatverdächtigen betraten am Montag (13. Mai) gegen 15.45 Uhr den Baumarkt an der Fritz-Jacobi-Straße. Rund eine Stunde liefen sie ziellos umher und zogen dabei schon die Aufmerksamkeit des Personals auf sich. Irgendwann legten sie drei hochpreisige Bohrmaschinen in einen Einkaufswagen und deckten diese mit einer Plane ab. Anschließend verließ der bislang noch flüchtige Verdächtige das Geschäft und stieg auf dem Parkplatz in einen Pkw.

Diesen Pkw fuhr er dann rückwärts an den Zaun des Außenbereiches der Gartenabteilung heran, wo der 47-Jährige mit der Beute wartete. Das hintere Kfz-Kennzeichen war zuvor vermutlich entfernt worden. Offensichtlich wollte man die Bohrmaschinen über den Zaun reichen.
Das wurde jedoch vom Personal des Baumarktes unterbunden, sodass der bislang Unbekannte im Auto davonfuhr und seinen Mittäter zurückließ.

In den Taschen des festgehaltenen Mannes aus Hamm, der polizeilich bereits wegen Eigentumsdelikten bekannt ist, wurde ein Beutel mit einer unbekannten weißen Substanz aufgefunden, bei der es sich mutmaßlich um Betäubungsmittel handelt.

Der 47-Jährige konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder gehen, wird sich aber wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls und des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten müssen. Die Ermittlungen zu seinem Mittäter dauern an. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal