Stade (ots) –

Am Freitag, den 22.März diesen Jahres war es in Stade zwischen 16:10 h und 17:30 h zu mehreren Vorfällen gekommen, in deren Verlauf eine Person von einem bisher unbekannten Täter in der Straße „Beim Salztor“ durch einen Messerstich tödlich verletzt wurde. (Wir berichteten)

Um den genauen Tatort und die Umstände vor Ort rekonstruieren zu können, haben Beamtinnen und Beamte der Stader Mordkommission und des Fachkommissariats für Forensik der PI Stade am gestrigen frühen Morgen ab 07:00 h den Bereich rund um die Straße „Beim Salztor“ mit einer Spezialkamera in einem 360 Grad-Winkel aufgenommen und vermessen.

Für die Aufnahmen musste die Straße kurzfristig voll gesperrt werden und der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet.
Der gesamte Vorgang war nach ca. 2 Stunden abgeschlossen und der Verkehr konnte wieder störungsfrei laufen.

Mit den Aufnahmen können die Ermittler jetzt ein „3D-Bild“ vom Tatort und der Umgebung erstellen und sich darin virtuell bewegen. Da soll dazu beitragen, die Abläufe am Tatabend und mögliche Fluchtwege des Täters nachvollziehen zu können.

Die Mordkommission sucht daneben auch noch weiter nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können oder entsprechende Beobachtungen gemacht haben.
Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal