Steinfurt (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und der Polizei Münster
Nachtrag zur Pressemitteilung „30-Jähriger bei Streitigkeiten mit Messer lebensgefährlich verletzt – 28-jähriger Tatverdächtiger festgenommen“ (ots vom 22.04., 07.16 Uhr)
Nach der Festnahme (21.04.) eines 28-jährigen Ibbenbüreners, der am Samstag (20.04) seinen Bruder und seinen Schwager mit einem Messer teils lebensgefährlich verletzt hatte, hat ein Richter am Amtsgericht Münster auf Antrag der Staatsanwaltschaft nun Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Tatverdächtigen erlassen. Der 30-jährige verletzte Schwager des Tatverdächtigen befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr.
Die Polizei ist derzeit auf der Suche nach dem Fahrzeug, mit dem der Tatverdächtige vermutlich flüchtete. Es handelt sich dabei um einen grauen VW Touran aus dem Jahr 2004 mit dem Kennzeichen BF-AL 7.
Die Polizei bittet Zeugen, die das Fahrzeug ab Samstag (20.04.) gesehen haben, sich bei der Polizei unter der Rufnummer (0251) 275-2222 zu melden.
Medienauskünfte erteilt Staatsanwältin Ann-Kathrin Schindler unter der Rufnummer (0251) 494-2275.

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle
Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal